Bindegewebsmassage

Bindegewebe (Faszien) befindet sich fast überall im Körper. Es ist in der Haut (viele bringen Bindegewebe mit Cellulite in Verbindung), aber auch in den Muskeln, den Knochen, den Gelenken, den Sehnen, den Knorpeln und den Organen, einschliesslich des Gehirns und des Rückenmarks zu finden.


Bindegewebige Strukturen können verkleben und dadurch grosse Schmerzen verursachen. Betroffenes Bindegewebe kann überall im Körper vorkommen. Ursachen sind meist entzündliche Prozesse, die durch Einflüsse von aussen, wie z.B. erhöhte Beanspruchung durch Sport oder von innen, wie Einblutungen oder nach operativen Eingriffen entstehen können. Alle genannten Ursachen und einige mehr führen zu einer Art Stress im Körper, welche das Bindegewebe verkleben lässt. Durch die schmerzende Schonhaltung kommen die Betroffenen in einen Teufelskreis. Durch die zunehmend fehlende Bewegung verklebt das Bindegewebe immer mehr und die Schmerzen werden immer grösser. 

 

Mit der Bindegewebsmassage können diese Veränderungen effektiv beseitigt werden. Es ist möglich, in den unterschiedlichen Gewebeschichten einen Spannungsausgleich im Bindegewebe zu schaffen und Verklebungen bzw. Verspannungen zu lösen und somit den Teufelskreis zu durchbrechen.

 

Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig, dass sie bei sämtlichen Störungen im Organ- und Muskelsystem zum Einsatz kommen kann. Es können auch sämtliche Schmerz- und Erschöpfungszustände schnell und langanhaltend gelindert und beseitigt werden.